Kurztrip nach Düsseldorf: From Kid Konzert

Im ersten Teil meiner kleinen Düsseldorf-Serie habe ich euch ja erzählt, warum ich diesen Aufenthalt gemacht habe und wo ich logiert habe. Jetzt möchte ich euch von einem weiteren Programmpunkt berichten.

pickerimage
Am Dienstag Abend wollte ich unbedingt dem Konzert von From Kid beiwohnen. Die coolen Jungs aus dem Bündnerland sind momentan gerade auf Deutschland-Tour und haben in einer Düsseldorfer Bar mit dem witzigen Namen „Die Kassette“ Halt gemacht. Eigentlich hatte ich vor, bereits in der Schweiz ein Konzert zu besuchen, das liess sich aber leider zeitlich nicht einrichten. Umso erstaunter und erfreuter war ich, dass sie just in diesem Moment in Düsseldorf spielen, in dem ich auch in der Stadt weile. Ich hatte also eigentlich genügend Zeit, um die Anfahrt zur Kassette minutiös zu planen. Das ist ja immer so eine Sache für sich: In einer wildfremden Stadt gestaltet sich die Orientierung zu Beginn relativ schwierig. Deshalb habe ich mir schön brav notiert, wann welche Strassenbahn in Richtung Kassette fährt. Aber etwas Entscheidendes ging vergessen: Die Haltestelle, an der ich aussteigen musste. Na toll… Als ich das bemerkte, glaubte ich nicht mehr daran, From Kid zu sehen. Denn ich hatte ja keinen Schimmer, wohin ich gerade mit der Strassenbahn fahre. Dann aber wurde ich vom guten alten Zufall überrascht: Verwirrt und verloren habe ich zum Fenster rausgeschaut, in der Hoffnung, ich könnte eventuell die Bar oder sonst irgendeinen hilfreichen Hinweis erspähen. Und siehe da: Plötzlich habe ich ein Schild mit der Aufschrift „Flügelstrasse“ gelesen. Genau an dieser Strasse befindet sich die Kassette! Ha! Manchmal hat man einfach Glück.

Glücksgefühle hatte ich dann auch während des ganzen Konzertes; es war schlicht und einfach grandios! Und das habe wohl nicht nur ich so empfunden. Das Lokal war rappelvoll und ich habe die Besucher nur in den höchsten Tönen schwärmen gehört. Der Auftritt war ein Streifzug durch From Kids grosses musikalisches Repertoire: Songs vom neuen Album wie zum Beispiel mein momentaner Favorit „Come in“, ein Cover von Echosmiths „Cool Kids“  sowie eine ganz spezielle Einlage als Abschluss des Konzertes waren Teil der Show. Meine musikalischen Kenntnisse sind leider schlecht bis gar nicht vorhanden, weshalb ich euch diesen Schlusspunkt nicht wirklich erklären kann. Aber schaut und v.a. hört doch selbst: Extra für euch habe ich davon ein Video aufgenommen, so dass ihr auch ein bisschen mitschwärmen könnt!


CDs konnte man leider keine ergattern; irgendwie sei die Lieferung noch nicht eingetroffen. Doch in ihrer so sympathischen Art wusste sich die Band zu helfen und notierte kurzerhand die Adressen der z.T. neuen Fans. Meine liess ich selbstverständlich auch aufgeschreiben. Schon lange wollte ich mir das Album zulegen und freue mich nach dem wunderschönen Konzert fast noch ein bisschen mehr darauf!

Es ist ja jetzt nicht so, dass ich mich im Düsseldorfer Nachtleben auskennen würde. Dafür fehlten mir wohl einige Tage/Nächte. Trotzdem finde ich, dass die Kassette die perfekte Location für so ein Konzert war. Ganz nach dem Motto „klein aber fein“ versammelte sich gefühlt halb Düsseldorf in der gemütlichen Bar, trank das Bier des Monats und lauschte den schönen Klängen. Man könnte gar sagen, dass das Konzert Wohnzimmercharakter hatte, denn die Band verzichtete auf eine Bühne. So war man wirklich total nah am Geschehen und manch einer – ok, einE – nutzte gar die Gelegenheit, um mit den Bandmitgliedern zu kommunizieren.
Ja, noch spielen die Jungs in Deutschland auf kleineren Bühnen. Oder eben ganz ohne Bühne wie in Düsseldorf. In der Schweiz durften sie in diesem Jahr ja bereits am m4music Festival in Zürich und am Zermatt Unplugged aufspielen. Insgeheim hoffe ich ja, dass ich From Kid bald mal an den Winterthurer Musikfestwochen bewundern können. Wer weiss, ihr Album heisst ja schliesslich „You can have all the wonders“. Vielleicht kaufe ich mir aber doch noch Tickets fürs Zürich Openair, da spielen sie nämlich auch!

Tatiana

Foto und Video: trevaligette.

Advertisements

2 Gedanken zu “Kurztrip nach Düsseldorf: From Kid Konzert

  1. Pingback: Kurztrip nach Düsseldorf: Trainingsbesuch bei Borussia Mönchengladbach | trevaligette

  2. Pingback: DIE NEUN im Mai und Juni | trevaligette

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s